WTO-Übereinkommen


Die WTO (Welthandelsorganisation oder World Trade Organization) wurde 1994 gegründet und ist eine internationale Organisation mit Sitz in Genf. Hauptsächlich ist sie mit Verhandlungen, Liberalisierungen und Streitschlichtungen in Handels- und Wirtschaftspolitik mit globaler Reichweite befasst.

Im Rahmen der WTO existiert  ein  Vertragsrahmen für das öffentliche Beschaffungswesen (Agreement on Government Procurement bzw. GPA).

Das Ziel des Abkommens ist der Aufbau eines gemeinsamen öffentlichen Beschaffungsraums mit wettbewerbsfreundlichen Bedingungen für ausländische Anbieter. Der Beschaffungsprozess zwischen den Vertragspartnern soll fair und transparent ablaufen, sodass ausländische Anbieter inländischen Anbietern möglichst gleichgestellt sind.

Zu den Vertragspartnern zählen: Armenien, EU-28, Hong-Kong, Island, Israel, Japan, Kanada, Liechtenstein, Montenegro, Norwegen, Singapur, Schweiz, Südkorea, Taipei und die USA.

« Zurück zum Index