Erfolg am zweitgrößten Beschaffungsmarkt der Welt


Durch TTIP könnte die EU Erfolg am zweitgrößten Beschaffungsmarkt der Welt haben

Der öffentliche US-Beschaffungsmarkt bietet attraktive Chancen für österreichische und europäische Unternehmen. TTIP würde ihnen Zugang zu diesem Markt eröffnen, der nach der EU der zweitgrößte der Welt ist.

Auch bei öffentlichen Aufträgen bietet TTIP neue Chancen. Derzeit machen öffentliche Aufträge in der EU 25 Prozent des Bruttoinlandsprodukts aus. Rund 31 Mio. europäische Arbeitsplätze entfallen auf Unternehmen, die von öffentlichen Aufträgen abhängig sind. Während die öffentliche Hand in der EU auch an nicht-europäische Bieter Aufträge vergeben kann, ist dies in den USA wesentlich weniger der Fall.

Buy American

Aufgrund von sogenannten „Buy American“-Gesetzen, sind nicht alle öffentlichen Stellen in den USA an das WTO-Übereinkommen zum öffentlichen Beschaffungswesen gebunden. Dieses Abkommen verlangt eine Gleichbehandlung aller Teilnehmer einer Ausschreibung. TTIP könnte die komplette Öffnung im Bereich öffentlicher Ausschreibungen bedeuten ─ inklusive der US-Bundesstaaten und US-Gemeinden ─ und würde damit auch österreichischen und europäischen Unternehmen ermöglichen, auf diesem Markt erfolgreich zu sein.

 

>> nächste Seite Auch Sie profitieren